180px-Pang_Weapon

Unser Verein

Vorstand

Terminplan

Jugendarbeit

Schachinfo`s

Links

Presse

Fan-Shop

Presse

Home

Mannschaft

Turniere

Stadtmeisterschaft

wappen-ro-neu

Presse Mannschaften


Bad Aibling 2010-1

SG-Schachspieler melden sich zurück

Am siebten Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, empfing die SG Pang/Rosenheim den starken Aufsteiger SC Garching. Nach den letzten zwei Niederlagen gegen Regensburg und Würzburg hatten sich die Innstädter etwas von der Spitzengruppe entfernt. Aber mit einem 6:2-Kantersieg gegen die Münchner Vorstädter gab man ein kräftiges Lebenszeichen.
 

Georg Lindenberg 2010

© OVB

Georg Lindenberg stellte mit seinem Sieg den 6:2-Erfolg der SG Pang/Rosenheim über den SC Garching her. Foto Wachinger
 

Nach drei Stunden Spielzeit hatten Robert Vogel, Jochen Maurer und Günther Wachinger ihre Gegner positionell überspielt und zur Aufgabe gezwungen. Nach einer gerechten Punkteteilung von Marco Baldauf am Spitzenbrett konnten die Garchinger auf 3,5:1,5 verkürzen. Eine Stunde später war dann der 6:2-Kantersieg perfekt. Ein Remis von Mannschaftsführer Johannes Blaskowski und je ein Sieg von Werner Dür und Georg Lindenberg stellten den Endstand her. Sollte man in der nächsten Runde beim SC Königshofen gewinnen, wäre man wieder auf einem Aufstiegsplatz.

In der Regionalliga hatte die zweite Mannschaft der SG Pang/Rosenheim den Tabellenführer TSV Trostberg zum Inn-Chiem-Derby zu Gast. Es entwickelte sich ein harter und verbissener Kampf, der nach wechselvollem Verlauf erst nach sechs Stunden entschieden war. Gerhard Rosner und Thomas Steinbacher gewannen ihre Partien. Christian Graf, Matthias Wittmann, Norbert Kranewitter, Adrian Renner und Christoph Boes konnten je ein Remis zum 4,5:3,5-Sieg beisteuern.

Ein klarer 6:2-Sieg gelang Pang/Rosenheim III in der Kreisliga gegen Lokalrivalen Vogtareuth II. Vier Siege von Stefan Holzner, Stefan Kell, Christian Homann und Christian Schwarzenbacher sowie vier Remisen von Michael Heubusch, Manuel Baldauf, Dieter Schmid und Dr. Werner Kleih sorgten für klare Verhältnisse.

Im A-Klassen-Wettkampf Pang/Rosenheim IV gegen Traunstein II kamen die Gastgeber zu ihrem ersten Punktgewinn. Beim 4:4 gewann Paul Ehrmann. Thomas Wach, Anton Reil, Bonavent Fischer, Ernst Paul, Rene Prehm und Christian Binder remisierten. 02.03.2010 / gw

 

Tabellenführung verschenkt

Am fünften Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, empfing die SG Pang/Rosenheim als Tabellenführer den Verfolger Fortuna Regensburg. An diesen Gegner hatte man schlechte Erinnerungen aus dem Vorjahr, wo man einen gewonnen geglaubten Wettkampf noch in den Sand setzte.

 

Manfred Keller-2010
Manfred Keller ist derzeit mit 4,5 aus fünf Partien der beste Punktesammler bei der SG Pang/Rosenheim. Foto Wachinger

Nach drei Stunden Spielzeit war eigentlich alles angerichtet, um die Tabellenführung erfolgreich zu verteidigen. Manfred Keller hatte seinen Gegner schon in der Eröffnung überspielt und für die 1:0-Führung gesorgt. Nach einem gerechten Remis von Georg Lindenberg konnte Günther Wachinger ein unparierbares Mattnetz aufbauen. Zwischenstand: 2,5:0,5 und gut stehende Restpartien. Eine halbe Stunde später wendete sich aber das Blatt. Die Regensburger konnten etwas glücklich zwei Partien gewinnen und somit ausgleichen. Nach zwei Punkteteilungen von Robert Vogel und Johannes Blaskowski verschlechterte sich die vorteilhafte Mittelspielstellung am Spitzenbrett immer mehr und die Gäste gewannen letztendlich mit 4,5:3,5. Mit dieser ersten Saisonniederlage musste man die Tabellenführung an den SC Königshofen abgeben, gegen den man allerdings noch in der vorletzten Runde antreten muss.

In der Regionalliga hatte die zweite Mannschaft der SG Pang/Rosenheim den SC Unterpaffenhofen zu Gast. Relativ schnell war klar, dass es diesmal nur einen Sieger geben konnte. Matthias Wittmann, Thomas Steinbacher und Christopf Boes brachten die Panger entscheidend in Führung. Nach den Remisen von Christian Graf, Robert Heigermoser, Gerhard Rosner und Adrian Renner holte man mit 5:3 einen wichtigen Sieg.

Der dritte Sieg in Folge gelang Pang/Rosenheim III in der Kreisliga gegen Grassau. Beim 5,5:2,5 sorgten Stefan Kell, Ernst Paul und Christian Schwarzenbacher für die vollen Zähler. Michael Heubusch, Manuel Baldauf, Dieter Schmid, Dr. Werner Kleih und Otto Birkmaier remisierten.

Im A-Klassen-Wettkampf war Pang/Rosenheim IV gegen Reichenhall ohne Chance. Drei Remisen von Thomas Wach, Bernhard Nagl und Christian Binder waren die ganze Ausbeute.
© OVB 26.01.2010/gw

 

Die Partie unnötig spannend gemacht

Am vierten Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, musste die SG Pang/Rosenheim beim Aufsteiger SK Zirndorf antreten. Die Eröffnungsphase verlief durchwegs positiv für die Innstädter. An mehreren Brettern wurden entweder materielle Vorteile herausgespielt oder man hatte starke Druckstellungen aufbauen können.
 

1-4-Jochen Maurer-09

Jochen Maurer gelang der erste Sieg für die SG Pang/Rosenheim beim 4,5:3,5 in Zirndorf. Foto Wachinger

Aber es dauerte fast vier Stunden bis die ersten Entscheidungen fielen. Diese dann aber innerhalb von fünf Minuten. Jochen Maurer brachte die Panger in Führung, die die Gastgeber postwendend ausgleichen konn-ten. Manfred Keller und Günther Wachinger konnten ein "Mattnetz spinnen" und ihre Gegner zur Aufgabe zwingen. Als Johannes Blaskowski eine schwierige Mit-telspielposition ins Remis retten konnte, schien alles gelaufen. Aber eine Unachtsamkeit in klarer Remisstellung brachte die Mittelfranken auf 2,5:3,5 heran. Glücklicherweise hatte sich Herbert Wimmers Endspiel mittlerweile zum Gewinn ver-dichtet. Da war es auch nicht mehr so tragisch, dass die letzte Partie noch verloren ging. Endstand 4,5:3,5 - und durch die Niederlage des SC Garching konnten die Rosenheimer wieder die Tabellenführung übernehmen.

In der Regionalliga trat die zweite Mannschaft der SG Pang/Rosenheim beim Tabellenführer SK Freising an. Überraschend und sehr erfreulich gelang mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein verdienter 5:3-Erfolg. Ohne Einzelniederlage, bei je einem Sieg von Robert Heigermoser und Adrian Renner und den Punkteteilungen von Christian Graf, Georg Kiener, Gerhard Rosner, Thomas Steinbacher, Norbert Kranewitter und Christoph Boes hat man wieder etwas Luft im Abstiegskampf.

Ebenso überraschend war der 6:2-Kantersieg von Pang/Rosenheim III in der Kreisliga bei Tabellenführer Prien. Für die vollen Zähler sorgten Michael Heubusch, Stefan Kell, Dr. Werner Kleih, Anton Reil und Christian Schwarzenbacher. Remis spielten Dieter Schmid und Christian Homann.

Im A-Klassen-Wettkampf war Pang/Rosenheim IV beim TV Altötting ohne Chance. Ein Sieg von Karl Joerges und zwei Remis von Erich Schlarb und Paul Ehrmann waren die ganze Ausbeute.
© OVB/15.12.2009 / gw
 

Schachkrimi ohne Sieger

Am dritten Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, empfing die SG Pang/Rosenheim den SC Gröbenzell zum Oberbayern-Derby. Die Partie endete nach einem Schachkrimi mit einem 4:4-Remis.
 

blas_1-9

Nach sechs Stunden konnte Johannes Blaskowski mit seinem Sieg das 4:4 der SG Pang/Rosenheim gegen Gröbenzell sicherstellen.

Wie immer gegen die Münchner Vorstädter, gab es auch diesmal einen intensiv geführten und kampfbetonten Wettkampf.

Nach drei Stunden konnte Georg Lindenberg, mit einem souveränen Sieg, die Gästeführung ausgleichen. Leider vergab Robert Vogel eine klare Gewinnchance und musste ins Remis einwilligen. Nachdem Gröbenzell in der vierten Stunde wieder in Führung gehen konnte, zeigte sich in Herbert Wimmers Partie, wie brutal Schach sein kann. In einer totalen Gewinnstellung stellte er mit einem "Blackout" seine Partie ein. Beim Zwischenstand von 1,5:3,5 war jetzt nur noch wenig Hoffnung auf etwas Zählbares.

Aber mit intensivem Kampfgeist konnte Marco Baldauf seinen Gegner niederringen. Mannschaftsführer Johannes Blaskowski gelang es dann, sich von den heftigen Angriffen zu befreien und den Mehrbauern zum Sieg zu verwerten. Mit einer abschließenden Punkteteilung von Manfred Keller stand der Endstand von 4:4 fest. Im Nachhinein muss man sich fragen, ob man einen Punkt gewonnen oder verloren hat?

In der Regionalliga hatte die zweite Mannschaft der SG Pang/ Rosenheim den SK Waldkraiburg zum Inn-Chiem-Derby zu Gast.

Trotz sechsstündigem Kampf konnte man die 3:5- Niederlage nicht abwenden. Der Sieg der Waldkraiburger ging in Ordnung.
Christoph Boes konnte als Einziger seine Partie gewinnen. Christian Graf, Robert Heigermoser, Georg Kiener und Adrian Renner remisierten.

Einen wichtigen 4,5:3,5- Sieg konnte Pang/Rosenheim III in der Kreisliga gegen Bruckmühl II erzielen und hat jetzt wieder etwas Luft im Abstiegskampf. Für Pang gewannen Michael Heubusch und Christian Schwarzenbacher. Remis spielten Dieter Schmid, Stefan Kell, Dr. Werner Kleih, Otto Birkmaier und Thomas Wach.
Im A-Klassen-Wettkampf konnte Pang/Rosenheim IV lange Zeit gegen Aibling II gut mithalten. Letztendlich zog man aber wieder mit 3:5 den Kürzeren. Anton Reil 1 - Ernst Paul, Paul Ehrmann, Karl Joerges und Andi Bürgerhausen remis.
© OVB 0
2.12.09-gw
 

Schach: Mit Sieg an die Tabellenspitze

Am zweiten Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, musste die SG Pang/Rosenheim beim Aufsteiger SC Dillingen antreten. Nach dem überraschenden Auftaktsieg gegen den klaren Liga-Favoriten Bayern München II, galt es diesmal, den Liga-Neuling nicht zu unterschätzen.
 

921308626-maxi-berchtenbreiter.9

Maxi Berchtenbreiter, mit 15 Jahren der jüngste Spieler in Bayerns höchster Spielklasse, gewann auch gegen Dillingen seine Partie. Foto Wachinger

Mit einer konzentrierten Leistung war sehr bald klar, dass die Innstädter auch diesmal als Sieger die Bretter verlassen würden. Nach den Siegen von Manfred Keller, Johannes Blaskowski und Maxi Berchtenbreiter stand es bereits 3:0. Die restlichen Partien von Marco Baldauf, Robert Vogel, Jochen Maurer, Herbert Wimmer und Georg Lindenberg endeten remis. Mit diesem 5,5:2,5-Erfolg übernahm man die Tabellenführung in der Oberliga.

In der Regionalliga musste die zweite Mannschaft der SG Pang/Rosenheim beim Mitabstiegskandidaten SV Ilmmünster antreten. Nach sechs Stunden Spielzeit stand dann der wichtige 4,5:3,5-Sieg fest. Thomas Steinbacher, Adrian Renner und Christoph Boes gewannen ihre Partien. Christian Graf, Georg Kiener und Gerhard Rosner remisierten.

Im Stadtderby der Kreisliga Inn-Chiem trennten sich der PTSV Rosenheim und die SG Pang/Rosenheim III nach wechselhaftem Verlauf mit 4:4. Auf Panger Seite gewannen Michael Heubusch, Bonavent Fischer und Christian Schwarzenbacher. Dieter Schmid und Thomas Zwanowetz spielten remis.

Stark ersatzgeschwächt war die vierte Mannschaft in Waldkraiburg chancenlos und verlor mit 2,5:5,5. Otto Birkmaier und Erich Schlarb je 1 - Thomas Wach remis.

OVB 17.11.2009 gw
 

Auftaktsieg gegen Bayern München

Am ersten Spieltag der Schach-Oberliga, Bayerns höchster Spielklasse, musste die SG Pang/Rosenheim bei Bayern München II antreten. Die Bundesliga-Reserve der Bayern ist heuer, nach zahlreichen Neuverpflichtungen, der Top-Verein der Oberliga.
 

Marco Baldauf 21-0-09

© OVB
Am Spitzenbrett gewann Marco Baldauf seine Partie zum überraschenden 5:3-Sieg der SG Pang/Rosenheim gegen Bayern München II. Foto Wachinger

Nachdem die Innstädter in den vergangenen Jahren immer den Kürzeren gezogen hatten, gelang diesmal mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung ein Überraschungssieg. Maxi Berchtenbreiter, mit 15 Jahren der Jüngste in dieser Spielklasse, fegte in einer eindrucksvollen Partie, seinen Gegner vom Brett. Manfred Keller konnte dann auf 2:0 erhöhen. Nach einer Niederlage stellte Robert Vogel, nach vier Stunden, den alten Abstand wieder her. Die Münchener konnten zwar nochmals verkürzen, aber zu diesem Zeitpunkt gab es keine Zweifel mehr, wer als Sieger die Bretter verlassen würde. Mannschaftsführer Johannes Blaskowski gewann seine Partie zum 4:2-Zwischenstand. Brett acht ging verloren, aber Marco Baldauf führte am Spitzenbrett das Endspiel sauber zum Sieg. Dieser 5:3-Erfolg macht Hoffnung auf eine gute Saison.

In der Regionalliga hatte die zweite Mannschaft der SG Pang/Rosenheim beim SC Starnberg keine Chance und verlor mit 2,5:5,5. Matthias Wittmann konnte als einziger einen vollen Zähler holen. Christian Graf, Norbert Kranewitter und Christoph Boes remisierten.

Stark ersatzgeschwächt waren auch die dritte Mannschaft bei Ebersberg II und die vierte Mannschaft gegen Dorfen II chancenlos und verloren jeweils mit 2,5:5,5. Bei der "Dritten" gewannen Michael Heubusch und Christian Homann. Manuel Baldauf spielte Remis. In der "Vierten" holten Otto Birkmaier, Anton Reil, Paul Ehrmann, Hans Greindl und Andreas Bürgerhausen je einen halben Zähler.
OVB 21.10.09 / gw